Karoshi

Karoshi

This user hasn't shared any profile information

Home page: http://www.karoshi-kassel.de

Posts by Karoshi

Sa 09.07. // abends // Jam Session

0

Jam Jam, Lecker Handgemachtes: Am Samstag, den 09.07., abends (so ab 19h) wird im Karoshi zusammen gejammt! Offen für alle zum mitklampfen und -schauen. Alle Arten von Instrumenten oder Ton- und Geräuscherzeuger_innen dürfen mitgebracht werden. Anlage und alles andere ist natürlich schon da. Bis dann!

Sa 16.07. // 18h // SALZ-Filmsoirée + Diskussion // „Dann fangen wir von vorne an“ über und mit Theodor Bergmann

0

Der SALZ Bildungskreis Nordhessen lädt euch am Samstag, den 16.07.2011 ab 18 Uhr im Rahmen der SALZ Sommerwoche zum Filmsoirée im Karoshi ein.

Gezeigt wird „Dann fangen wir von vorne an“ – ein Film über Theodor Bergmann. Theodor Bergmann wird selbst anwesend sein und an der anschließenden Diskussion teilnehmen.

 

Theodor Bergmann, Sohn eines Rabbiners und atheistischer Kommunist in der Weimarer Republik. Verfolgt im Nationalsozialismus und per Haftbefehl gesucht in der sowjetischen Besatzungszone. Landarbeiter im schwedischen Exil und Professor für Agrarpolitik in Hohenheim.

Die historischen und persönlichen Erfahrungen, von denen Theodor Bergmann berichten kann, scheinen unmöglich in einer Biographie aufgehen zu können. Der charismatische 90-Jährige kann sich nicht nur erinnern: Wenn er erzählt wird das Vergangene lebendig.

Als Sohn bürgerlicher Eltern in der Weimarer Republik beschloss er schon bald, sich an die Seite der Arbeiter und Unterdrückten zu stellen. War er nun schon Abtrünniger des Bürgertums, wurde er sogleich auch Renegat der kommunistischen Partei. Denn im Gegensatz zu den Führungskadern der KPD bestand für ihn kein Zweifel daran, dass der Nationalsozialismus nur mit einem breiten Bündnis aller einer humanistischen Gesellschaft verpflichteten Menschen aufgehalten werden kann.

Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten im Jahr 1933 verließ Theodor Bergmann Berlin und ging ins Exil nach Palästina. Nach zwei Jahren harter Aufbauarbeit in verschiedenen Kibbuzim, entschloss er sich, nach Europa zurückzukehren. Er ließ sich in der deutsch-tschechischen Grenzregion nieder, um sich von dort aus am anti-faschistischen Widerstand zu beteiligen. Beim Einmarsch der Deutschen musste er erneut fliehen, diesmal nach Schweden, wo er als Land- und Bergwerkarbeiter das Ende des Krieges erwartete.

Wieder in Deutschland, trat Theodor Bergmann nach einiger Zeit eine akademische Karriere in Stuttgart an. Er fand sich an den Lehrstühlen jener wieder, deren Fortkommen vor 1945 auch in Stuttgart maßgeblich durch das NSDAP-Parteibuch bestimmt war.

Theodor Bergmann ist sowohl Zeitzeuge dieser für die Gegenwart so prägenden historischen Phase, als auch scharfsinniger Zeitgenosse, dessen Triebfeder ein trotz aller Entbehrungen und leidvollen Erfahrungen ungebrochener Optimismus ist. Bis zum heutigen Tag setzt er sich, ob in der Gewerkschaft oder auf internationalen Konferenzen, für eine gerechtere Gesellschaft ein.

Der Film nähert sich beiden: dem Zeitzeugen mit seinen nuancenreichen Erinnerungen und dem Zeitgenossen, der noch immer zur gesellschaftlichen Diskussion beiträgt. Dadurch werden die vielfältigen Einflüsse der Vergangenheit auf  die Gegenwart kenntlich gemacht.

 

Weiter Infos zum Film und Theodor Bergmann sowie Trailer: www.dann-fangen-wir-von-vorne-an.de
Weitere Infos zur SALZ Sommerwoche: salz-nordhessen.de/sommerwo.htm

Do 09.06. // 21h // Queeroshi: Bar und Vorbereitung auf den CSD

0

Die Gruppe queeroshi lädt am 09.06. ab 21h zum Vorbereitungstreffen und natürlich zur anschließenden Bar ins Karoshi. Hier ihr Aufruf:

 

Queeradicals auf den CSD!

Queeroshi plant einen linken, queerfeministischen Block auf dem Kasseler Christopher-Street-Day (Samstag, den 09.07.2011). Dazu und insbesondere für eine gemeinsame Ideensammlung und Planung laden wir interessierte Einzelpersonen und Gruppen sehr herzlich am 09.06. ab 21h ins Karoshi ein.

Folgendes haben wir uns bereits überlegt:
Ein Transparent für den Block mit der Aufschrift „Queeradicals. Gegen den heteronormativen Alltag“, ergänzend dazu Schilder mit einer einheitlichen Rückseite „queeradicals“ und weiteren queeren Themen auf der Vorderseite. Wir freuen uns über kreative Beiträge wie ein solcher Block aussehen kann, auch für Aktionen oder Performance-Ideen…

Grund für dieses Treffen ist, dass wir queere, antiautoritäre Themen auf dem CSD sehen möchten. Dabei ist uns wichtig, dass in dem queeren Block keine Fahnen von politischen Parteien oder Organisationen auftauchen, weil wir nicht wollen, dass mit queeren Themen für Parteien oder Organisationen rekrutiert wird.

Im Anschluss ist queeroshi-bar!

Vorbereitungstreffen: Queeradicals auf den CSD!

Wir vom queeroshi planen einen linken, queerfeministischen Block auf dem Kasseler CSD. Dazu und insbesondere für eine gemeinsame Ideensammlung und Planung laden wir interessierte Einzelpersonen und Gruppen sehr herzlich ein.
Folgendes haben wir uns bereits überlegt:
Ein Transparent für den Block mit der Aufschrift "Queeradicals. Gegen den heteronormativen Alltag", ergänzend dazu Schilder mit einer einheitlichen Rückseite "queeradicals" und weiteren queeren Themen auf der Vorderseite. Wir freuen uns über kreative Beiträge wie ein solcher Block aussehen kann, auch für Aktionen oder Performance-Ideen...
Grund für dieses Treffen ist, dass wir queere, antiautoritäre Themen auf dem CSD sehen möchten. Dabei ist uns wichtig, dass in dem queeren Block keine Fahnen von politischen Parteien oder Organisationen auftauchen, weil wir nicht wollen, dass mit queeren Themen für Parteien oder Organisationen rekrutiert wird.
Im Anschluss ist queeroshi-bar!

Di 14.06. // 20h // werkstattkino in der siebdrucke

0

Am Dienstag, den 14.06. ab 20h gibt’s wieder einen cineastischen Leckerbissen in der Siebdruckwerkstatt:

„Ravenous – Friss oder stirb“ (USA 1999)

mit Guy Pearce, Robert Carlyle, David Arquette
Regie: Antonia Bird

Eine dunkle Westernstory, exzellente Schauspieler, großartige Landschaftsaufnahmen, Kannibalen-Schocker galore – erlesene Zutaten für einen großartigen Film. Und erst der Soundtrack…

Kein Eintritt oder sonstirgendwas selbstverstündlich!

Di 31.05. // 18h // 2. Mobiveranstaltung gegen den Burschentag in Eisenach

0

Am Dienstag den 31.05. um 19 Uhr findet im Karoshi die 2. Mobiveranstaltung zur Demonstration gegen den Burschentag in Eisenach 2011 statt.

Seit der Wiedervereinigung findet jährlich am Wochenende nach Pfingsten der sogenannte Burschentag der Deutschen Burschenschaft (DB) auf der Wartburg in Eisenach statt.

Männerbünde auflösen – die Restscheiße angehen
Es ist notwendig den Burschentag in Eisenach exemplarisch für den gesamten gesellschaftlichen Zustand etwas entgegen zu setzen, denn er ist ein Paradebeispiel dafür wie sich rechte Inhalte und Strukturen problemlos in die Gesellschaft einfügen: Kaum wer stört sich in Eisenach an dem Burschentag, vielmehr stellt er eine nicht zu verachtende ökonomische Ressource dar; fast alle verdienen am Burschentag. Dann ist es auch egal, dass sich die selbsternannte akademische Elite der völkischen Rechten einfindet. Dies werden wir nicht unkommentiert stehen lassen. Darüber hinaus wollen wir ein klares Zeichen gegen den rechten Konsens dieser Gesellschaft setzen. Reaktionäre Einstellungen sind an jeder Ecke anzutreffen. Deshalb darf sich der Protest nicht mit der Kampagne gegen den Burschentag in Eisenach erschöpfen, sondern muss stets auf eine emanzipatorische Gesellschaftskritik ausgerichtet sein. Gegen Männerbundkultur und Homophobie! Für den Feminismus und für ein selbstbestimmtes Leben! Für eine Gesellschaft jenseits von Nationalismus, Rassismus und Antisemitismus!

Die Antifa Kassel mobilisiert zur Teilnahme an der Demonstration gegen den Burschentag in Eisenach am 18.06.2011
Karten für den gemeinsamen Bus nach Eisenach gibt es:
Im desasta (Holländischer Platz)
In der Mittwochskneipe im Karoshi (immer Mittwochs ab 22h)
In der Mutter (Bunsenstraße)

Mo | 16.05. | Vortrag mit Jörg Kronauer & Mobiveranstaltung gegen die Burschentage in Eisenach

0

Am Montag den 16.05. um 19h ist Jörg Kronauer mit einem *Vortrag* zu „Burschenschaften, Corps & Verbindungen!“ im Karoshi. Jörg Kronauer ist Sozialwissenschaftler, freier Journalist (u.a. Der Rechte Rand, jungle world) und Mitautor von „Studentenverbindungen in Deutschland – Ein kritischer Überblick aus antifaschistischer Sicht“ (erschienen im Unrast-Verlag).

Außerdem findet noch eine  *Mobiveranstaltung* des Bündnisses gegen den Burschentag in Eisenach statt! check: gegenburschentage.blogsport.de
…im Anschluss wird es natürlich noch Raum für Diskussionen geben!

22.04. – 19.30h: Infoabend zu „Fracking“ und Film ‚Gasland‘

0

Am 22.04. ab 19.30h veranstaltet eine Gruppe von Aktivist_innen im Karoshi eine Infoveranstaltung zum Thema „Fracking“, einer Gasförderungsmethode, die nun auch in Europe Fuß fasst und für immense Umweltverschmutzung verantwortlich ist. Zunächst soll die Filmdokumentation Gasland gezeigt werden. Im Anschluss findet eine Informations- und Diskussionsveranstaltung statt.

Der Film GASLAND dokumentiert brandheiß die katastrophalen Folgen der „unkonventionellen Gasförderung“ in den USA. Er gibt sozusagen den bitteren Vorgeschmack auf das, was die großen Ölmultis momentan hinter unserem Rücken auch hier in Deutschland und Europa vorbereiten.

In GASLAND reist JOSH FOX quer durch die USA und dokumentiert die enormen  Luft-, Erd- und Wasserverschmutzungen welche auch im Normalbetrieb des „Hydraulic fracking“ stattfinden. Es geht beim „Hydraulic Fracking“ um die kleinen Gas-und Ölbläschen, die in den Schieferschichten eingeschlossen sind und nicht mehr um die großen Gas- und Ölblasen,die konventionell angezapft werden können. Für jeden „ FRACK“`werden ca 20 Millionen Liter Wasser mit ca. 2 Prozent teils hochgiftiger Chemikalien und viel Sand vermischt und unter dem immensem Druck von 600 Bar und mehr in die Erde verpresst um die dortigen Schiefer- und Ölgasschichten auf hunderten von Metern zu zerreißen. Die entstandenen Risse werden mit diesem ERD-SAND-CHEMIEGEMISCH offengehalten. Durch sie wird das Gas und das Öl an die Oberfläche zurückgeholt.
Ca. 70 % des chemisch vergifteten Wassers bleibt in der Erde und bedroht dort bleibend das Grundwasser und Erdschichten. Der Rest des Giftwassers verpestet dann die Erdoberfläche nachdem Öl und Gasanteile abgetrennt wurden.
Im Boden vorkommende Gifte wie Radioaktivität und Schwermetalle werden nach oben gefördert und dort zu immensen Schadstoffbergen. Auf einen km² kommen mehrere Bohrplätze. Insbesondere dem Wasservorkommen in der Erde droht bleibende Vergiftung.

Was sich wie eine haarsträubende Endzeitfiktion anhört ist grade dabei sich nahezu zeitgleich in Deutschland,Frankreich, Holland,Polen, Belgien, England und vielen anderen Ländern vorzubereiten…  In Kanada, den USA und Frankreich verbreitet sich der Film GASLAND zur Zeit rasend schnell und sorgt für rasant wachsenden Widerstand gegen Fracking. Gerade in Frankreich sind Bürgerinnen, Verantwortliche in Rathäusern, Wasserwerke usw. quer durch alle Parteien und Schichten entsetzt über die Ausmaße und das Schadenspotential der „unkonventionellen Gasförderung“. Informationsveranstaltungen,Bürgerinitiativen und Notkomitees wachsen dort zur Zeit wie Pilze aus dem Boden.

Ankündigung/Info als PDF

Weitere Infos zum Thema „Fracking“:

fracact.wikispaces.com
www.unkonventionelle-gasfoerderung.de
www.gegen-gasbohren.de

Das System abfrühstücken! – Sonntagsbrunch am 03.04.

0

Die Gruppe D.O.R.N. lädt euch ein zum Sonntagsbrunch am 3. April ab 11.00 ins Karoshi.

Wir, die Gruppe D.O.R.N. sind ein paar linke Leute aus Kassel, die sich zusammengetan haben, um auf lokaler Ebene aktiv zu werden und Selbstorganisation als Ausgangspunkt für emanzipatorische Prozesse ansehen.

Wir wollen mit dem Brunch ein Veranstaltungsformat starten, das regelmäßig ca. alle drei Monate stattfinden soll. Uns ist dabei wichtig, dass auch Kinder bei der Veranstaltung willkommen sind und dort auf andere Kinder treffen können. Beim Frühstücksbuffet sorgen wir für die Getränke und die Grundausstattung. Die Summe der von euch mitgebrachten Leckereien sorgt dann für den Luxus.
Bei jedem Brunch wird es einen thematischen Input unter der Überschrift globale soziale Kämpfe geben, der über kleine Ausstellungen, Filme, Zeitschriften oder andere Medien aufbereitet und präsentiert wird und zu Diskussionen einladen soll. Diesmal wird es sich um die arabischen Revolten drehen.

www.dorn.blogsport.de

Queeroshi am 10.03. mit Fummel!

0

Queeroshi – queer´n´radical feminist hangout für lesben, schwule, bi und trans* menschen!
Am 10.03. ab 21h laden die Queeroshis wieder zum Treffen ins Karoshi.

Dress up: diesmal mit Fummel kommen! Schminktisch ist natürlich da…

Mobiveranstaltung „My Body My Choice Reloaded“ am 03.03. um 20h

0

Am 03.03. ist das Autonome FrauenLesbenReferat aus Marburg mit einer Mobi-Veranstaltung zur Demo „My Body My Choice Reloaded“ in Marburg am 08.03. im Karoshi zu gast. Die Info-/Mobiveranstaltung im Karoshi startet um 20h. Und für alle die da nicht können, findet ihr unter folgenden Links weitere Infos zur Demo in Marburg am 08.03.:

Start: 18Uhr, Elisabeth-Blochmann-Platz, Marburg
Motto: Raus zum 100. Frauenkampftag! My Body My Choice reloaded!
Website: http://prochoicemarburg.blogsport.de
E-Mail: prochoicemarburg(ÄT)googlemail.com



Karoshi's RSS Feed
Go to Top