Lesung

Sa. 15.09 // 19 Uhr // Buchvorstellung – Stencilworkshop – Ausstellung

1

Revolutionäre Frauen: Buchvorstellung – Stencilworkshop – Ausstellung

Das Buch

Das Queen of the Neighbourhood Collective versorgt die nach revolutionären Stencils hungrigen Straßen mit neuem feministischen Glanz und macht sich über die Che-Effekte in der westlichen Kulturindustrie lustig. In Schrift und Bild portraitiert werden dreißig Aktivistinnen, Anarchistinnen, Feministinnen, Freiheitskämpferinnen und Visionärinnen wie Emma Goldman, Angela Davis, Hannie Schaft, Sylvia Rivera, Mother Jones und viele andere.
Das Queen of the Neighbourhood Collective (Aotearoa/Neuseeland), ein Kollektiv aus Schriftstellerinnen, Forscherinnen, Redakteurinnen und Grafikdesignerinnen, sind Tui Gordon, Hoyden, Melissa Steiner, Anna Kelliher, Rachel Bell, Anna-Claire Hunter und Janet McAllister und einige ausgewählte Freundinnen und Mitstreiterinnen.

Buchvorstellung

carina von der edition assemblage liest vor, erzählt aus der Entstehungsgeschichte des Buches „Revolutionäre Frauen“ und diskutiert mit euch über den Sinn und Unsinn von Stencils, Personenkult und dem ganzen Rest.

Stencilworkshop

Revolutionäre Bastelstunde! Ob T-Shirts, Leinwände oder Schranktüren – bringt mit, was immer ihr verschönern wollt und dann wird gesprüht.
Egal, ob ihr alte Street-Art-Hasen seid, oder zum ersten mal eine Spraydose in der Hand haltet, jede*r kann mitmachen. Wir helfen uns gegenseitig und probieren neue Tricks und Techniken aus.

Anschließend gibt es für eine Woche im Karoshi eine zum Thema Stencils passende Ausstellung, u.a. mit „historischen“ Schablonen aus dem Fundus des Archivs der Sozialen Bewegungen Kassel.

Die Veranstaltung wird unterstützt von:
Kasseler Linke
Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen

Fr 08.06. | 19h | Versandet im Getriebe? – Die Alternativbewegung von den 70ern bis Heute | Mit Arndt Neumann

0

Wer in den 70er Jahren für Autonomie und Selbstentfaltung eintrat, wollte nicht länger durch Vorgesetzte bevormundet werden. Heute fordern neoliberale Manager_Innen ihrerseits Autonomie und selbstbestimmtes Arbeiten von ihren Untergebenen ein. War die Alternativbewegung ein Wegbereiter des Neoliberalismus?

 

Arndt Neumann ist Historiker und beschäftigt sich als Aktivist bei Euromayday Hamburg mit prekären Arbeits- und Lebensbedingungen. Er hat in seinem 2008 erschienenen Buch „Kleine geile Firmen – Alternativprojekte zwischen Revolte und Management“ (Nautilus) die Geschichte selbstverwalteter Betriebe der 70er und 80er Jahre in Deutschland untersucht. Ein kritischer und unverklärter Blick auf frühere Experimente solidarischer Ökonomie kann uns wertvolle Hinweise für unser heutiges und zukünftiges Handeln geben.

 

Der Vortrag findet im Rahmen der Vortragsreihe “Querfeldein – Auf der Suche nach anderen Wegen zu einem schönen Leben“ des ak spunk statt.
Infos zu weiteren Veranstaltungen unter www.spunk.tk oder als PDF.

 

Los geht’s ab 19Uhr c.t.
Eintritt ist natürlich frei, der ak spunk
freut sich auf euer Kommen!

Eine Veranstaltung mit freundlicher Unterstützung der Rosa Luxemburg Stiftung und des Projektrates des AStAs der Universität Kassel.

 

Do // 14.06. // 20h // Lesung „Begegnungen auf der Trans*fläche“ + queere Bar

1
Am Donnerstag, den 14.06.2012 um 20h findet die Lesung "Begegnungen auf der Trans*fläche" mit Herausgeber_innen statt, danach queere Bar!

Queeroshi im Karoshi 
Gießbergstraße 41-47, Kassel

Mit freundlicher Unterstützung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen 

Vielschichtige Kurzgeschichten und Zeichnungen erzählen von den Absurditäten des Trans*alltags. Aus der Sicht von autonomen/anarchistischen/queer-feministischen Trans*Leuten (so was gibt’s!) und ihrem Umfeld. Bücher, die sich geisteswissenschaftlich oder medizinisch mit dem „Phänomen“ trans* beschäftigen, gibt es viele. Hier ist endlich ein Buch mit Geschichten und Bildern, über die mensch auch mal herzhaft und befreiend lachen kann – der Zwang, sich 1nem von 2 Geschlechtern zuordnen zu müssen, bringt reichlich groteske Situationen hervor.
Das Ganze als Kollektiv herauszugeben ist uns auch als politischer Ausdruck ein Anliegen – besonders zu einer Zeit, in der Individualisierung groß geschrieben wird. Zudem beinhaltet es für uns, dass wir miteinander zu tun haben und wir die vielfältigen normierenden/diskriminierenden/repressiven Situationen nicht als persönliche Einzelerlebnisse wahrnehmen, sondern als Teil eines Gesamtkomplexes, dem wir gemeinsam etwas entgegensetzen möchten.

kollektiv sternchen & steine 
Begegnungen auf der Trans*fläche
– reflektiert 76 Momente des transnormalen Alltags
17 Zeichnungen
farbige Broschur, 128 Seiten, 9,80 Euro
ISBN 978-3-942885-12-6

**the sissy boyz published a bad-ass queerfeminist arty fun catalog** 
***152 pages, full colour, 12 euro ***

www.thealit.de/sissyboyz
www.sissyboyz.de

20.02.2012 // 19 Uhr // Lesung // Raven wegen Deutschland, mit Torsun und Daniel Kulla

0

Zwischen Jugendzentrum und Festivalbühne, Drogenexzess und Studiosession zeigt „Raven wegen Deutschland“ den Werdegang einer der stilprägendsten deutschen Bands der letzten Jahre. Zum zehnjährigen Bandjubiläum von Egotronic blickt Sänger und Bandgründer Torsun zurück auf die Zeit der Entstehung des Durchbruchsalbums „Lustprinzip“ und erzählt, garniert mit O-Tönen von Beteiligten, wie aus dem tiefsten Drogen- und Feierexzess, aus Liebeskummer und Trennungsschmerz die Rakete entstand, die seitdem ein immer größeres Feuerwerk an den Himmel zaubert. Parallel zu Torsuns persönlichen Erinnerungen rollt Daniel Kulla die Bandgeschichte noch einmal von Anfang an auf und schildert mithilfe weiterer O-Töne von Zeitzeugen, wie es nach 2007 weiterging.

Zu den Autoren:

Torsun wuchs in einem südhessischen Örtchen auf und steuerte zunächst auf eine Karriere als langzeitarbeitsloser Vollzeit-Raver und Polit-Chaot in Berlin zu. Um einem Ein-Euro-Job zu entgehen, gründete er die Band Egotronic, die so erfolgreich wurde, dass der ursprüngliche Karriere-Plan wieder verworfen werden musste. Produziert die beliebte und zuweilen kontrovers diskutierte Online-Plattform egotronic-tv.

Daniel Kulla, Blogger auf classless.org, wuchs im Osten mit dem kommunistischen Glücksversprechen auf und versucht seitdem damit klarzukommen, dass das bürgerliche noch das beste von den anderen ist. Singt bei Sozialistischer Plattenbau. Buchautor über Verschwörungsdenken und Hacker, Übersetzer, hält Vorträge über diskordische Philosophie, kommunistischen Aufstand und psychedelische Drogen.

Bei der Lesung untermalen die beiden Autoren die Geschichten aus dem Buch mit Video und Fotodokumenten aus dem damaligen Rauschzoo. Außerdem wurden manche Kapitel zusammen mit den Akteuren zu kleinen, bebliderten Höhrspielen verarbeitet.

Beginn 19 Uhr, Karoshi

Go to Top