Die Gruppe queeroshi lädt am 09.06. ab 21h zum Vorbereitungstreffen und natürlich zur anschließenden Bar ins Karoshi. Hier ihr Aufruf:

 

Queeradicals auf den CSD!

Queeroshi plant einen linken, queerfeministischen Block auf dem Kasseler Christopher-Street-Day (Samstag, den 09.07.2011). Dazu und insbesondere für eine gemeinsame Ideensammlung und Planung laden wir interessierte Einzelpersonen und Gruppen sehr herzlich am 09.06. ab 21h ins Karoshi ein.

Folgendes haben wir uns bereits überlegt:
Ein Transparent für den Block mit der Aufschrift „Queeradicals. Gegen den heteronormativen Alltag“, ergänzend dazu Schilder mit einer einheitlichen Rückseite „queeradicals“ und weiteren queeren Themen auf der Vorderseite. Wir freuen uns über kreative Beiträge wie ein solcher Block aussehen kann, auch für Aktionen oder Performance-Ideen…

Grund für dieses Treffen ist, dass wir queere, antiautoritäre Themen auf dem CSD sehen möchten. Dabei ist uns wichtig, dass in dem queeren Block keine Fahnen von politischen Parteien oder Organisationen auftauchen, weil wir nicht wollen, dass mit queeren Themen für Parteien oder Organisationen rekrutiert wird.

Im Anschluss ist queeroshi-bar!

Vorbereitungstreffen: Queeradicals auf den CSD!

Wir vom queeroshi planen einen linken, queerfeministischen Block auf dem Kasseler CSD. Dazu und insbesondere für eine gemeinsame Ideensammlung und Planung laden wir interessierte Einzelpersonen und Gruppen sehr herzlich ein.
Folgendes haben wir uns bereits überlegt:
Ein Transparent für den Block mit der Aufschrift "Queeradicals. Gegen den heteronormativen Alltag", ergänzend dazu Schilder mit einer einheitlichen Rückseite "queeradicals" und weiteren queeren Themen auf der Vorderseite. Wir freuen uns über kreative Beiträge wie ein solcher Block aussehen kann, auch für Aktionen oder Performance-Ideen...
Grund für dieses Treffen ist, dass wir queere, antiautoritäre Themen auf dem CSD sehen möchten. Dabei ist uns wichtig, dass in dem queeren Block keine Fahnen von politischen Parteien oder Organisationen auftauchen, weil wir nicht wollen, dass mit queeren Themen für Parteien oder Organisationen rekrutiert wird.
Im Anschluss ist queeroshi-bar!